Termine

01.06.2009, 11:00 Uhr
Finissage
Natias Neutert
Die Schnäbel des Staunens füttern

Aktuelles

Die Ausstellung in Bildern - Fotogalerie
Unsere Publikationen zur Ausstellung
Trailer zur Ausstellung:

Neues aus der Ausstellung

Wir danken unseren Sponsoren:



Ein Literaturthema facettenreich visualisiert

Folgende Aspekte bilden zentrale Schwerpunkte in der Ausstellung:

Ausführlich werden auch die Miniaturen und Bildzyklen in den Handschriften und Drucken thematisiert, ebenso die Frage nach dem Tierverhalten in den Fabeln unter historischer Perspektive wie mit Blick auf die Erkenntnisse der modernen Tier- und Sozialpsychologie. Schließlich soll der Frage nach der didaktischen Bedeutung der Fabel in Vergangenheit und Gegenwart nachgegangen werden.

Einblicke in die historische Lebenswelt der Fabeldichtungen, in das kulturelle Umfeld, in dem die Texte geschrieben, illustriert, publiziert, übersetzt und gelesen wurden, runden das Bild ab. Anhand selten gezeigter Exponate aus in- und ausländischen Sammlungen werden Kunst und Kultur des Orients im 14./15. Jahrhundert (Zeit der Münchner „Kalīla wa-Dimna“ -Handschrift) und Deutschlands im 15./16. Jahrhundert (Zeit der „Kalīla wa-Dimna“- Übersetzung durch Anton von Pforr) vorgestellt.

Die Ausstellung erschließt auf diese Weise sowohl die „Welt in der Fabel“ als auch die „Fabel in der Welt“ und führt so in doppeltem Sinne in die „Welt der Fabel in Orient und Okzident“ ein.